Was ist IRP?

Rhythmus ist …

  • Rhythmus ist eine Energie-Tankstelle! Er fördert Konzentration, Entspannung, Koordination, integriert Vielfalt und weckt Energie.

  • Rhythmus gibt dem Musizieren und der Musikalität einen Boden. Er fördert die musikalische Kreativität und entwickelt musikalische Kompetenz, die für alle Musikinstrumente und Musikstile von grosser Bedeutung ist. Ausserdem sind Rhythmusinstrumente eigenständige Ausdrucksmittel.

  • Rhythmus ist eine Weltsprache, die jeder spricht. Rhythmus bedeutet auch Begegnung mit anderen Kulturen und kann ein lebendiges Verständnis für die vielfältigen Musiktraditionen unserer Welt eröffnen.

  • Rhythmus ist Kommunikation. Er ermöglicht eine direkte nonverbale Begegnung mit anderen Menschen. Beim gemeinsamen Musizieren entsteht das Gefühl von Gemeinschaft, Getragensein und Verbundenheit. Daher ist die Arbeit mit Rhythmus in Gruppen von unschätzbarem Wert.

  • Rhythmus ist Körpererfahrung. Er führt aus dem Kopf in die Wahrnehmung des Körpers, erdet, zentriert und erzeugt ein Körperbewusstsein. Bewegung, Atmung, Stimme und Ausdruck kommen im Rhythmusspiel zusammen. Durch die Rhythmusarbeit können sich Blockaden lösen und der Körper kann durchlässiger werden.

  • Rhythmus ist Bewusstseinserweiterung. Das gleichzeitige Erleben verschiedener Körperabläufe (Koordination von Bewegen, Spielen und Hören) und rhythmischer Ebenen hat eine verstärkte Zusammenarbeit beider Gehirnhälften zur Folge und fördert eine wesentlich bessere Nutzung des gesamten Gehirnpotentials. Die dadurch gesteigerte mehrdimensionale Wahrnehmungsfähigkeit führt zu einer Art Bewusstseinserweiterung. So kann die Rhythmuserfahrung ein Weg zu mehr Präsenz und gesteigerter Selbstwahrnehmung werden.

Image

Integrative Rhythmuspädagogik ...

kombiniert Musizieren, Stimme und Bewegung verbindet die Prinzipien verschiedener verwandter Methoden wie TaKeTiNa-Rhythmuspädagogik, Drum-Circle, Stimmarbeit, ethnische Perkussion, und Bewegungspädagogik

kombiniert Musizieren, Stimme und Bewegung verbindet die Prinzipien verschiedener verwandter Methoden wie TaKeTiNa-Rhythmuspädagogik, Drum-Circle, Stimmarbeit, ethnische Perkussion, und Bewegungspädagogik

fördert die Inklusion von Vielfalt in ein soziales Netz und musikalisches Gefüge und bringt Menschen mit unterschiedlichen Voraussetzungen zusammen.

«Groove, Move & Sing» ist ein von Thomas Viehweger und Michael Siefke entwickeltes musikpädagogisches Konzept, welches für verschiedene Zielgruppen und Berufsfelder angewendet werden kann.
Die Werkzeuge ermöglichen mit Gruppen schnell, unmittelbar, niederschwellig und selbsterklärend ins gemeinsame Musizieren einzutauchen. Die Arbeitsweisen eignen sich für musikalische Kurzinputs bis hin zu umfassenden Musik-Projekten.

Image

Instrumente

Image

Der eigene Körper

Die rhythmische Stimme

Wichtige Handtrommeln wie Djembé, Cajon und Conga

Basstrommeln aus Afrika

Kleinperkussionsinstrumente wie Glocken, Rasseln, Woodblocks, Claves, Guiros

Boomwhacker & Bassröhren

Materialperkussion («Stomp»)

Die Instrumente für das Ensemblespiel werden zur Verfügung gestellt. Die Teilnehmenden brauchen eine Handtrommel (Djembé, Cajon oder Conga), welche an die Module mitgebracht werden kann und zum Üben zu Hause zur Verfügung steht.

Ausbildungsziele und -Inhalte

Die Ausbildung vermittelt das Handwerk, die Methodik und die Spielfreude, um erfolgreich und gemäss den eigenen Fähigkeiten «Groove, Move & Sing-Aktionen» in unterschiedliche Arbeitsfelder einzubauen, sowie auf verschiedene Zielgruppen zu fokussieren. Es werden eine Vielzahl von Spielideen vorgestellt und praktisch umgesetzt.

Als Teilnehmende lernen Sie praxisnah, wie Sie das rhythmische Zusammenspiel organisieren und anleiten können:

  • Sie vermitteln das Spiel mit Trommeln und Perkussionsinstrumenten, Bodypercussion, Boomwhacker und Materialperkussion («Stomp»)

  • Sie wenden «Groove-Move-Sing-Spielformen» als direkten Zugang ins Spiel an

  • Sie lernen Rhythmus als vitalisierendes und integrierendes Element einzusetzen

  • Sie bauen eine einfache, groovige Rhythmus-Band auf

  • Sie nutzen Rhythmus kreativ als Liedbegleitung

  • Sie kennen Lieder aus verschiedenen Stilen von Weltmusik bis Pop und verbinden Singen mit gleichzeitigem Spielen

  • Sie setzen die Stimme vielfältig ein (Beatbox, Rap, Sol-Kattu, Circle-Songs, Stimm-Improvisation)

  • Sie stärken Ihre musikalischen Kompetenzen, die Handhabung der methodischen Werkzeuge, Ihre Begeisterung und werden für die Umsetzung im Unterricht ermutigt und inspiriert

  • Sie verbinden Spielformen, Unterrichts-Material, Methodik und Motivation zu einem sinnvollen Ganzen

  • Sie lernen aktuelle musikpädagogische Trends, populäre Jugendkultur (Rock und Rap), zielgruppengerechte Vermittlungsideen und gut aufbereitetes Unterrichtsmaterial kennen

Module und Aufbau

Die Ausbildung ist modulartig aufgebaut. Die Inhalte können an verschiedene Zielgruppen und Stufen angepasst werden. Einzelnen Arbeitsweisen und Themen lassen sich je nach Bedürfnis kombinieren. Im ganzen Aufbau werden Selbsterfahrung, pädagogische Anwendung und Reflexion miteinander verwoben.
Als roter Faden ziehen sich folgende Arbeitsweisen durch alle Module: Selbsterfahrung in TaKeTiNa-Rhythmuspädagogik, Drum & Sing, Call-Response, Drum-Circle und Instant-Grooves.
Aktuelle Strömungen der Musikpädagogik werden integriert.
Alle Inhalte, Noten und Unterrichtshilfen sind in einem Skript ausführlich dokumentiert und werden durch Kurzfilme ergänzt. So ist eine aktuelle und zielführende Ausbildung gewährleistet.

Image
Image

Modul-Wochenenden:

1

Februar 2021

Trommeln (Djembé, Cajon, Conga)
2

März 2021

Basstrommeln & Kleinperkussion
3

April 2021

Bodypercussion
4

Mai 2021

Materialperkussion («Stomp»)
5

Juni 2021

Boomwhacker
6

Juli 2021

Pulsdrumming, Körper-Rhythmik, Stimmarbeit, Einführung Rhythmuspädagogik, Bewegungspädagogik, Longplaydrumming
7

August 2021

Rhythmus-Band & Perkussions-Ensemble
8

September 2021

Vertiefung Rhythmuspädagogik
9

Oktober 2021

Improvisation, Drum-Circle, Instant-Grooves
10

November 2021

Lied- und Bewegungsbegleitung mit Rhythmusinstrumenten
11

Dezember 2021

Feedback, Integration, Abschlussritual, Feiern

In den Lehrgang sind folgende Hausaufgaben integriert:

  • Selbständiges Üben auf den eingeführten Instrumenten (Handtrommeln, Bodypercussion, Materialperkussion)
  • Gestaltungsaufgaben, Videofeedback
  • Anwenden des Gelernten in Übungsgruppen oder ihren eigenen Arbeitsfeldern und Protokollieren der Erfahrungen

Zielgruppen

Die Ausbildung ist geeignet und empfehlenswert für alle...

...die sich intensiv mit Trommeln und Rhythmus beschäftigen wollen

...die die Bereitschaft zum Üben und zur Auseinandersetzung mit sich selbst mitbringen

...die die Inhalte des Lehrgangs in ihren bisherigen Beruf integrieren oder sich damit ein neues Arbeitsfeld eröffnen wollen: Fachkräfte aus Schule, Heilpädagogik, Rhythmik, Sozialpädagogik, Kindergarten, Psychotherapie, Körperarbeit, Tanz und Tanzpädagogik, Musik und Musikpädagogik, Instrumentalpädagogik, Trommelpädagogik, Seelsorge, Katechese, Jugendanimation, Chorleitung, Singgruppenleitung, Betreuung (Kinderkrippen, Seniorenheime, Behindertenheime), Freizeitpädagogik
usw.

Die Gruppengrösse beträgt minimal 10 und maximal 16 Teilnehmende.

Image